Konjukturphasen

Konjunkturschwankungen sind die Schwankungen einer Zeitreihe um den Wachstrumstrend. Man unterscheidet folgende Konjunkturphasen:

-       Aufschwung / Abschwung

  • Es sollte von Aufschwung die Rede sein, wenn das BIP schneller als das Trendwachstum wächst. Genau andersrum ist es mit einem Abschwung.

-       Rezession

  • Schrumpft das reale BIP in zwei Quartalen in folge spricht man von einer Rezession. Im Rahmen des Stabilitäts- und Wachstumspakts ist von einer schweren Rezession die rede, wenn das reale BIP innerhalb eines Jahren um mindestens 2% geschrumpft ist.
  • In den USA ist es etwas anders. Hier bestimt das National Bureau of Economic Research ob sich die USA in Rezession befindet oder nicht.  Hier geht es darum, dass Rückgang in einem Sektor nicht als Rezession der gesamten Volkswirtschaft gewertet werden darf.

-       Boom

  • Sehr niedrige Arbeitslosigkeit, hoher Preisdruck und Vollauslastung der Kapazitäten sind die Kennzeichen eines Booms

-       Stagnation

  • Von Stagnation ist die Rede, wenn das BIP und die Beschäftigung über längere Zeit hinweg weder schrumpft noch wächst.