Gesamtwirtschaftliche Zielgrößen: Zusammenfassung

Das BIP:

 

Das BIP errechnet sich als Summe der unbereinigten Bruttowertschöpfungen aller Wirtschaftsbereiche abzüglich der unterstellten Bankgebühr und zuzüglich des Saldos aus Steuer/Subventionen !

 

Beschreibt die laufende Produktion. Produzierte jedoch nicht abgesetze Produkte werden so behandelt, als kaufe der Hersteller das Produkt für sein Lager            –> Lagerinvestition

 

Ein Produkt, dass in einer früheren Periode hergestellt wurde, jedoch in

einer späteren Periode verkauft wird, wird nicht vom BIP erfasst:

–> Lagerdesinvestition und positive Ausgaben gleichen sich aus!

 

Zwischenprodukte werden nicht erfasst:

–>   Nur der Wert der Endprodukte wird vom BIP erfasst! Methode: Wertschöpfung = Wert der Produktion – Vorleistungen, jeder Wertstufe

 

Kalkulatorische Kosten:

–> Selbstgenutzte Güter, so wie Wohnraum

–> Staatliche Dienstleistungen werden zu Erzeugungskosten erfasst

-       OBS: Leistungen von langlebigen Konsumgütern (Autos) werden vom BIP nicht erfasst

-       OBS: Haushaltsinterne Dienstleistungen werden auch nicht vom BIP erfasst

 

Inlandskonzept –> BIP (Im Inland erzeugte Wertschöpfung)

Inländerkonzept –> BNP (Von Inländern erzeugte Wertschöpfung)

 

OBS: Inlandskonzept und Inländerkonzept orientieren sich am WOHNSITZ!

 

BNE (BNP) = BIP + Saldo der Primäreinkommen mit der Umwelt. In Deutschland ist das BIP und das BNP fast gleich groß

NNE (Nettonationaleinkommen) = BNP – Abschreibungen auf Kaptialstock

Nettoproduktionsabgaben = ∑ Produktionsabgaben + Importabgaben – Subventionen

Volkseinkommen = NNE – Nettoproduktionsabgaben – Nettotranfer mit der übrigen Welt
= BNP – Abschreibungen – Nettoabgaben – Nettotransfer

Das Volkseinkommen sagt aus, wie viel die INLÄNDER verdient haben (orientiert sich am BNP, also am Inländerkonzept!)

Das Verfügbare(volks)einkommen = Volkseinkommen

+ Nettoabgaben

+ Nettotransfer

Etwa 90% des verfügbaren Einkommens wird Konsumiert, der Rest wird gespart!

Sparqoute = Sparen / Verfügbares Einkommen

 

Verwendungsrechnung BIP:

Y = CP + IP + G + NX (eine Identität)

 

Wertschöpfungsrechnung / Entstehungsrechung BIP:

∑ Wert der Produktion – Vorleistungen – Steuern + Subventionen

 

Verteilungsrechnung BIP: 

                     ∑ Arbeitnehmerentgeld

+ Gewinne der Unternehmen

+ Nettoabgaben an den Staat

-  Subventionen

 

Arbeitnehmerentgeld = Löhne + Arbeitgeberbeträge

 Arbeitslosigkeit:

Arbeitslose sind Arbeitssuchende im Alter von 15 – 65 die nicht oder weniger als 15 Stunden wöchentlich in einem Beschäftigungsverhältnis stehen und nicht Schüler, Studenten oder Teilnehmer an Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung, nicht arbeitsunfähig erkrankt, nicht Altersrente beziehen und dem Arbeitsmarkt sofort zur verfügung stehen. Arbeitslose müssen sich außrdem persönlich bei der Arbeitsagentur arbeitslos melden.

Langzeitarbeitslosigkeit:

Über 1 Jahr als arbeitslos gemeldet

Erwerbstätige:

Alle Personen die einfach einer Erwerbstätigkeit nachgehen.

–> Erwerbspersonen = ∑Erwerbslosen + Erwerbstätige

Arbeitslosenqoute = (registrierte Arbeitslosen / zivile Erwerbspersonen) * 100%

Zivile Erwerbspersonen sind : ziv. ET + Erwerbslose

Alle zivilen Erwerbstätigen (alle ziv. ET) sind die Summe aus den abhängigen zivilen Erwerbstätigen sowie Selbständigen und mithelfenden Familienangehörige

Erwerbsqoute = (Erwerbspersonen / Wohnbevölkerung) * 100% 

Arbeitslosigkeit erzeugt bei den Betroffenen starke Nutzenverluste, die weit über die durch die Einkommensverluste reduzierten Konsummöglichkeiten hinaus gehen.

Entscheidungen treffen zu müssen macht unglücklich!

Der Zufriendenheitsverlust durch Arbeitslosigkeit ist drei mal so hoch wie der von Gesundheitsverlust!

  •  BIPreal bezieht sich auf die preise eines Basisjahres
  • BIPnominal bezieht sich auf die Preise des aktuellen Jahres

Warum unterscheidet die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung zwischen Brutto- und Nettogrößen? Wie unterscheiden sich diese?

Unterschied: Miteinbezug von Abschreibungen.

–> Bruttogröße – Abschreibungen = Nettogröße

Bspw:

–> Bruttopreis – Steuer = Nettopreis

Warum also Brutto- und Nettogrößen unterscheiden?

-       Bruttogrößen messen das gesamte Einkommen

-       Nettogrößen messen nur den Teil des Einkommen, der für Konsumzwecke zur Verfügung steht (Nettoeinkommen)