Grundbegriffe der Statistik

Merkmal,  Merkmalsträger und Merkmalsausprägung: Ein Mensch ist der Merkmalsträger. Sein Geschlecht ist das Merkmal und hat unterschiedliche Merkmalsausprägungen – weiblich oder männlich.

-       Häufbare und nicht häufbare Merkmale

Es geht hier um Unterscheidungen. Wenn ich bestimmte Sachen anhäufen kann, so sind diese häufbar. Ich kann zum Beispiel mehrere Berufe haben. Das Merkmal Beruf ist also häufbar.

Mein Alter ist jedoch nich häufbar. Ich habe nur ein Alter. Das Merkmal Alter ist also nich häufbar

-       Quantitative und qualitative Merkmale

Quantitativ ist messbar mit Zahlen, qualitativ ist nur unterscheidbar. Dies stellt man auch im Rahmen der Skalierungen fest.

-       Diskrete und stetige Werte

Stetig ist, wenn überabzählbar. (Stetig ist ohne Löcher)

Diskret ist, wenn es abgezählt werden kann. (Diskret ist mit Löchern)

  • Die Anzahl der Menschen in einem Raum ist ein runde Zahl -> diskrete Menge
  • Die Menge der natürlichen Zahlen -> diskrete Menge
  • Die Menge  aller Sankörner auf der Erde -> diskrete Menge

Körpergröße eines Menschen verändert sich im Laufe des Tages -> stetiges Merkmal, da jeder mögliche Zwischenwert auftreten kann.