Homogene und Heterogene Stoffgemische

In Heterogenen Stoffgemischen sind Phasengrenzen oft schon mit dem Auge zu sehen. Ein Beispiel wäre ein Glas mit Zuckerwasser. Man führt dem Glas kontinuierlich Zucker auf fester Form hinzu. So lange das Zucker aufgelöst wird ist das Zuckerwasser durchsichtig und sind wie ein ganz normales Glas Wasser aus. Man bezeichnet das Zuckerwasser dann als homogenes Stoffgemisch. Irgendwann ist die Lösung jedoch gesättigt und kann kein Zucker mehr auflösen. Der überflüssige Zucker liegt nun in fester Form auf dem Glasboden. Das Zuckerwasser würde man nun als heterogenes Stoffgemisch bezeichnen.

Heterogene Stoffgemische unterscheidet man nach ihrem Aggregatzustand und den enthaltenen Komponenten:

  • Feststoff & Feststoff
  • Feststoff & Flüssigkeit –> Suspension
  • Feststoff & Gas –> Rauch
  • Flüssigkeit & Flüssigkeit –> Emulsion
  • Flüssigkeit und Gas –> Nebel