Allgemeine Entwurfsprinzipien (UML)

UML – Allgemeine Entwurfsprinzipien

Bei der Modellierung von Klassendiagrammen müssen die allgemeinen sofwaretechnischen Entwurfsprinzipien beachtet werden:

-       Geheimnisprinzip und Kapselung

  • Entscheidungen können einfacher geändert werden, wenn diese so unabhängig wie möglich von anderen Entscheidungen umgesetzt werden
  • Saubere Schnittstellen in Klassendiagrammen tragen dazu bei, Realisierungsdetails zu verbergen

-       Redundanz vermeiden

  • Generalisierung, Komposition und Aggregation sollen genutzt werden, um mehrfach benötigte Funktionalität innerhalb einer Klasse unterzubringen und an den entsprechenden Stellen einzubinden
  • Wichtig für Wartbarkeit