Kontextfreie Grammatik

Eine kontextfreie Grammatik (formale Grammatik) besitzt in ihrer Regelmenge nur Ersetzungsregeln, bei denen immer nur genau ein Nichtterminalsymbol auf eine (beliebig lange) Folge von Terminal- und Nichterminalsymbolen abgeleitet wird.

Das bedeutet also, dass alle Produktionsregeln einer kontextfreien Grammatik frei vom Kontext, in dem sie stehen, sind bzw. sein müssen.