Herstellkosten, Umsatzkosten, Periodenaufwand, Bruttoergebnis und operativer Gewinn

Herstellungskosten sind definiert als die Kosten die einem hergestellten Produkt zugeordnet werden. Die Produkte werden vor dem Verkauf zunächt auf der Aktivseite verbucht – sie werden also aktiviert. Umsatzkosten fallen dann an, wenn das Produkt verkauft wird. Umsatzkosten sind insbesondere also auch Aufwendungen und müssen in der Periode verbucht werden, in der der Verkauf stattgefunden hat.

Außerdem muss bei der Berechnung des operativen Gewinns auch noch der Periodenaufwand berücksichtigt werden. Dieser Periodenaufwand ist der Aufwand, der nicht Produkten, sondern einer Periode zugeordnet werden muss. Diese Periode muss natürlich die Periode sein, in der der Aufwand auftritt.

Bruttoergebnis = Umsatzerlöse – Umsatzkosten

Operativer Gewinn = Bruttoergebnis – Periodenaufwand