Segmentierungsmethoden

Es gibt verschiedene Segmentierungsmethoden:

Visualisierung

  • Erstellung eines Streudiagramms mit zentralen Variablen. Identifikation einzelner Kundengruppen auf Grund erkennbarer Muster.
  • Visualisierung ist leider nur zwei-dimensional und sehr subjektiv.
  • Visualisierung gibt unscharfe Segmentgrenzen dar, je nach dem welche Muster erkennbar sind.
  • Visualisierung kann nur mit ja oder nein auf die Frage der Segmentzugehörigkeit antworten.

Clusteranalyse

  • Berechnung der Distanzen zwischen betrachteten Individuen. Erstellung einer Distanzmatrix. Danach werden nächstgelegene Individuen/Segmente zu größeren Clustern zusammengefasst – ein iterativer Prozess der immer die kürzesten Abstände sucht. Danach Bestimmung der Segmentzahl auf Grundlage der inkrementellen Reduktion der Heterogenität zwischen Clustern.

Finite Mixture Analyse

  • Diese Analyse betrachtet die Verteilung der Variablen. In einem iterativen Prozess wird nach einer Mischung von Normalverteilungen gesucht, welche die tatsächliche Verteilung am besten darstellt.
  • Das besondere an der Finite Mixture Analyse ist dabei, dass jede der Normalverteilungen aus der “Verteiliungsmischung” ein Segment darstellt.
  • Es lässt sich so also auch die Wahrscheinlichkeit der Segmentzugehörigkeit bestimmen.