Involvement / Beteiligung

Involvement ist das dritte zentrale Phänomen in der Konsumentenverhaltungsforschung. Im Homburg von 2012 wird auf Seite 38 Involvement folgendermaßen, im Sinne des Marketing, definiert:

 

“Zielgerichtete Form der Aktivierung der Konsumenten zur Suche, Aufnahme, Verarbeitung und Speicherung von Information.”

Low-Involvement

  • Produkt wird als weniger wichtig wahrgenommen
  • Entscheidungsverhalten ist simpler, oft wiederkehrend und passiv
  • Wahl eines Produkts basiert auf wenigen einfachen Kriterien – weshalb der Preis wichtig ist
  • Entscheidung fällt oft auf die Marke, die am wenigstens Probleme verursacht
  • Konsument sucht nach einem akzeptablen Niveau der Zufriedenheit

High-Involvement

  • Produkt wird als sehr wichtig wahrgenommen
  • Entscheidungsprozess des Konsumenten dauert lange und ist sehr komplex
  • Es wird viel Information verarbeitet und viele Kriterien verglichen
  • Entscheidung fällt auf die Marke, die den größten gesamten Nutzen bringt
  • Konsument will nicht nur ein akzeptables, sonder ein maximales Niveau an Zufriedenheit erreichen