Transportmittel: Stärken und Schwächen verschiedener Transportmittel

Transport kann vor allem mit folgenden Transportmitteln stattfinden:

  1. Schifffahrt
  • Langsamer Transport wegen langen Be- und Entladezeiten. Verfügbarkeit exogen gegeben, d.h. nicht beeinflussbar oder änderbar (außer man gräbt einen Kanal, was jedoch ein sehr langfristiges Projekt ist). Hohe Kapazität dieser Transportmittel. Geringe Kosten, jedoch sehr hohe Kapitalbindung. Schiffe stellen wegen ihrer hohen Kapazität und der langen Verweildauer der Güter im Schiff “schwimmende Lager” dar.
  1. Flugzeuge
  • Sehr große Transportgeschwindigkeit über längere Strecken, für Kurzstrecken jedoch nicht geeignet. Kosten pro Kg Transportgut sehr hoch – dafür aber geringe Kapitalbindung und kleine Liefermengen möglich.
  1. Pipelines
  • Pipelines werden vor allem zum Transport von Flüssigkeiten und Gasen eingesetzt. Somit sind Pipeplines nur begrenzt als Transportmittel einsetzbar. Kontinuierlicher Strom an Transportgut. Geringe Transportgeschwindigkeit. Hohe Sicherheit da nur sehr selten Schäden und somit Verlust an Transportgut auftritt.
  1. Züge
  • Hohe Verlade- und Entladezeiten, d.h. langsamer Transport. Züge werden in der Regel für Transport von Rohmaterial eingesetzt.
  1. LKW
  • Der LKW als Transportmittel ermöglicht die Nutzung des Straßennetzes. Die Straßen ermöglichen wiederrum eine Tür-zu-Tür Lieferung des Transportgutes. Außerdem ist der Transport per LKW schneller als der Transport per Schienenverkehr.