Methodologie der Finanzwirtschaft

Im Bereich der Finanzwirtschaft arbeitet man immer nach einem quantitativen Ansatz. Der Entscheidungsprozess ist dabei als zweistufig zu betrachten: Zuerst werden allse möglichen Konsequenzen einer Entscheidung in Zahlungen ausgedrückt. Diesse Zahlungen werden dann für jeden Entscheidungsmöglichkeit aggregiert, um festzustellen welche Entscheidung nach diesem Ansatz die beste ist.

Die Zahlungen stellen die einzig relevante Größe der Analyse dar. Jedoch lasse sich auf Nutzeneinheiten, die nicht direkt monetär sind, in Zahlungsäquivaltenen ausdrücken und können somit mit berücksichtigt werden.