Def. Finanzierung

Unter dem Begriff Finanzierung ist eine Entscheidung zu verstehen, die zunächst eine Einzahlung zur Folge hat. Unternehmen finanzieren sich mit Eigen- und Fremdkapital. Dabei unterscheiden sich Eigenkapital und Fremdkapital hauptsächlich in der Rechtsstellung der Kapitalgeber. Ein Fremdkapitalgeber wird als Gläubiger bezeichnet, eine Eigenkapitalgeber als (Mit-)Eigentümer. Im Falle der Insolvenz, wenn ein Unternehmen seine Rechnungen nicht bezahlen kann, wird der Gläubiger bevorzugt. D.h. der Insolvenzverwalter muss in erster Linie die Gläubiger mit Geld versorgen. Erst danach haben Eigentümer ein Recht auf die Beteiligung am Liquidationserlös. Oft trifft letzerer Fall beim Insolvenz eines Unternehmens garnicht mehr ein.